Erfahrungsbericht: Andreas Kreiner, Geschäftsführer, SEF-Ingenieure, Karlsruhe

Interesse - "Ein Gespräch machte uns neugierig"

Eigentlich waren wir mit unserer Planungssoftware im Großen und Ganzen zufrieden. Ein Gespräch mit einem Mitarbeiter, welcher zuvor in einem anderen Unternehmen mit mh-software gearbeitet hatte, machte uns neugierig.

Die neue Systemlinien-Technologie soll die Planung deutlich effizienter machen - so seine Aussage. Aus Erfahrung ist man bei derartigen Äußerungen schon sehr skeptisch.

Skepsis - "Sich nur auf ein Gefühl zu verlassen, kam nicht in Frage"

Dennoch nahmen wir mit mh Kontakt auf und ließen uns in einer längeren Online-Präsentation die Software zeigen. Anhand kleinerer zu lösender Aufgabenstellungen konnten wir uns live ein Bild von den Fähigkeiten der Software machen.

Wir hatten den Eindruck, dass die Systemlinien-Technologie uns im Vergleich zur vorhandenen Software voranbringen könnte. Sich aber nur auf ein Gefühl zu verlassen kam für uns nicht in Frage. Fakten, in Form eines Praxistests mussten her.

Herausforderung - "Eine Umstellung mit weitreichenden Folgen"

Aber woher die Zeit nehmen? Schließlich sollte der laufende Betrieb durch den Test nicht zu sehr gestört werden. Außerdem war uns klar, dass die Umstellung des Planungsprogramms weitreichende Folgen haben würde. Abgesehen von den Investitionskosten, müssen auch die Mitarbeiter geschult werden. Die Produktivität würde in dieser Phase auf jeden Fall leiden. All diese Punkte schreckten uns zunächst ab. Schließlich funktionierte unsere aktuelle Software auch ganz gut.

Vorahnung - "mit mh-software ist ein Technologiesprung möglich"

Die Ungewissheit, einen Technologie-Sprung zu verpassen, gab für uns jedoch dann den Ausschlag, mh-BIM mit der Systemlinien-Technologie an einem Projekt zu testen. Hierbei wurden wir von mh-software bestens unterstützt. Im Laufe des Tests kristallisierten sich bei den Anwender zwei Lager heraus - Begeisterung und Ablehnung. Einige Mitarbeiter versuchten mh-BIM so anzuwenden, wie sie es von unserem alten Programm gewohnt waren - und scheiterten. Dagegen waren die Mitarbeiter, welche sich auf die neue Planungsweise der Systemlinien-Technologie einließen, schnell produktiver als vorher.

Dieser Software-Test zeigte, dass mh-BIM nicht nur ein anderes Planungsprogramm ist, sondern durch eine andere Technologie auch eine veränderte Herangehensweise erfordert. Für die Geschäftsleitung war nach dem erfolgreichen Test klar, dass mh-BIM ein großer Schritt nach vorne ist. Es blieb die Aufgabe, alle Mitarbeiter von der neuen Planungsweise zu überzeugen.

Überzeugung - "mh-BIM ist eine andere Liga"

In der Zwischenzeit sind alle anfänglichen Zweifel ausgeräumt. Wir sind froh, den Wechsel der Planungssoftware vollzogen zu haben. Obwohl wir mit unserem alten Programm eigentlich zufrieden waren: mh-BIM ist einfach eine andere Liga.

Erfahrungsbericht Anwender

Sie werden zukünftig zum ersten Mal mit der Systemlinientechnologie arbeiten?

Fragen Sie sich, was auf Sie wartet?

Lesen Sie hier von den persönlichen Erfahrungen, die Herr Michael Baumgärtner von den SEF-Ingenieuren aus Karlsruhe gemacht hat.