Durchbruchsplanung

Sehen Sie in diesem Video, wie eng die Durchbruchsplanung mit den TGA-Gewerken verknüpft ist

und welche Vorteile für Sie damit verbunden sind.

 

 

 

Mit DpSYS erstellen Sie - vollintegriert in Ihre Gewerke - die Wand und Deckendurchbrüche.

 

Eine Kollisionsprüfung mit einem selbst erstellten Gebäudemodell über mh-RaumGEO oder einem importierten IFC-Gebäude-Modell zeigt die erforderlichen Durchbrüche.

 

Sie können manuelle oder automatische Durchbrüche erstellen.

 

Bei manuellen Durchbrüchen werden die Abmessungen fest vorgegeben.

 

Beim Setzen von automatischen Durchbrüchen werden die darin liegenden Rohre und Kanäle assoziiert.

Um einen Wanddurchbruch zu zeichnen, wird lediglich eine Systemlinie in Wandstärke gezeichnet.

  

Automatisch erzeugte Fangpunkte auf dem hinterlegten Architektur-Grundriss erleichtern das exakte Platzieren.

 

Die Systemlinien-Technologie erfasst über einen vorgegebenen Suchradius alle Rohre und Kanäle und berechnet einen passenden Durchbruch dafür.

 

Neben den Mindestabmessungen werden ggf. Zuschläge und Rundungsschritte berücksichtigt.

Ändert sich die Dimension oder die Lage der assoziierten Rohre/Kanäle, passt sich der Durchbruch automatisch an.

 

Durchbrüche, die bereits mit dem Architekten / Statiker abgestimmt sind, werden fixiert und sind somit festgesetzt.

 

Ändert sich die Architektur, zeigt eine erneute Kollisionsprüfung die Abweichungen. Neue Durchbrüche werden einfach ergänzt, bestehende überarbeitet und verwaiste entfernt.

 

Beliebig definierbare Eigenschaften ermöglichen eine detaillierte Spezifikation der Durchbrüche.

Die Beschriftung der Durchbrüche erfolgt über frei wählbare Templates.

 

Beschriftungen sind immer aktuell und enthalten beispielsweise die Abmessungen des Durchbruchs, dessen Höhenlage, die enthaltenen Gewerke und individuelle Eigenschaften.

 

Neben diesen Beschriftungen sind zusätzlich assoziative Bemaßungen zwischen beliebigen Bezugspunkten möglich.

 

Auf Knopfdruck können für alle Stockwerke eines Projektes Grundriss-Papierpläne erstellt und als DWG, PDF, IFC exportiert werden.

Über variable Filterkriterien werden XLS-Tabellen erstellt. Eigene Listen zur Dokumentation sind somit erstellbar.

 

Auch kann gezielt auf eine Auswahl von Durchbrüchen zugegriffen werden, um sie zu überprüfen, zu analysieren, zu manipulieren, festzusetzen, nach Typ einzufärben, Eigenschaften zuzuweisen, …

Zur Abstimmung mit extern Beteiligten kann zusätzlich das BCF-Protokoll verwendet werden.

 

Mit den assoziierten Durchbrüchen von DpSYS ist Ihre Durchbruchsplanung immer optimal auf den aktuellen Stand der Gewerke abgestimmt.

Vorteile

  • schnelle und einfache Erstellung von Durchbrüchen
  • automatische Generierung beschrifteter Papierpläne inkl. Höhenkoten
  • automatisiertes Änderungsmanagement aller Durchbrüche, Pläne und Ausgabelisten immer aktuell
  • BIM-Kollaboration via IFC möglich