Generieren für Revit®

In Revit® erzeugte Architektur kann via gbXML-Schnittstelle an mh-BIM zur Berechnung der Heiz- und Kühllast übergeben werden.

 

Dabei entsteht ein RaumGEO-Modell, in dem die Ergebnisse der Übertragung in einem 3D-Modell visualisiert werden. Eventuell fehlende Parameter werden hier ergänzt und verändert.

 

Nach dem Abschluss der energetischen Analysen in mh-BIM können die Ergebnisse an Revit übertragen werden.

 

In den Räumen der Revit® Architektur sind Heiz- und Kühlbedarf als Attribut hinterlegt und kann ausgelesen sowie beschriftet werden.

mh-software ist das Werkzeug zur schnellen Erstellung berechneter, dimensionierter und kollisionsfreier Modelle unter Verwendung der Systemlinien-Technologie.

 

Die in mh-BIM erzeugten Modelle lassen sich an Autodesk® Revit® übertragen.

 

mh-Bauteile, wie Armaturen, Sanitärobjekte oder Rohre werden zu Revit-Familien gewandelt. Bei Bedarf können via Mapping-Interface beliebige Revit-Familien zugewiesen werden. Somit ist die volle Flexbilität der eigenen Bauteile nutzbar.

Berechnungsdaten werden direkt in den Objekten hinterlegt und können in Revit® angezeigt werden.