Muss der Inhalt der Standard-Beschriftungen in jedem Projekt neu eingegeben werden?

Damit Sie nicht bei jedem Projekt den Umfang der Beschriftung jedes Mal neu zusammen stellen müssen, sollten Sie diesen in einem Vorgabe-Projekt definieren.

Wechseln Sie deshalb in der Projektverwaltung auf den Reiter „Vorgabe Projekte“ und öffnen Sie dort in einem Vorgabe-Projekt z.B. die RohrSYS-Anlage.

Wählen Sie den üblichen Umfang Ihrer Standard-Beschriftung und schließen Sie die Anlage wieder. Verfahren Sie analog für SanSYS, KanSYS und RaumGEO.

Beim Anlegen eines neuen Projektes werden automatisch alle Daten aus dem gewählten Vorgabe-Projekt übernommen. Somit stehen Ihnen sofort die eingestellten Beschriftungen zur Verfügung.

Wird die Beschriftung im Modellbereich oder im Papierplan vorgenommen?

Beschriftung im Modellbereich

Die Beschriftung wird nur in der Draufsicht zum Betrachter hin ausgerichtet. In einer isomtrischen Ansicht bleiben die Beschriftungsfähnchen parallel zum Fußboden ausgerichtet. In der Seitenansicht sind keine Beschriftungen sichtbar.

  • Im Modell dient die Beschriftung nur zur Unterstützung innerhalb der Planungsphase.
    Zum Erzeugen abgabefähiger Pläne ist sie nicht geeignet

 

Beschriftung im Papierplan

Die Beschriftung wird in jeder Ansicht immer zum Betrachter hin ausgerichtet. Die Beschriftungsposition wird in jedem Papierplan abgespeichert, bei Änderungen im Modell bleibt die Position der Fähnchen erhalten. Der Inhalt der Beschriftungen entspricht immer der aktuellen Berechnung des Modells.

  • Im Papierplan wird die abgabefähige Beschriftung erzeugt.

 

Worin liegt der Unterschied im Beschriftungsumfang von "Modell" und " Papierplan"

Da jedes Projekt zunächst beim Anlegen "lediglich" über einen Modellbereich verfügt, wird der übliche Beschriftungs-Umfang in den "Vorgaben für Modellbereich" und der "Standard-Beschriftung für Modellbereich" festgelegt. Am besten werden diese Einstellungen in einem Vorgabe-Projekt vorgenommen, auf jeden Fall sollten die Einstellung für das aktuelle Projekt vorgenommen werden bevor  Papierpläne erzeugt werden. 

Beim Anlegen eines Papierplans werden sämtliche Einstellungen aus "Vorgaben/Standard-Beschriftung für Modellbereich" in  "Vorgaben/Standard-Beschriftung für aktiven Papierplan" übernommen. Änderungen innerhalb des Papierplans sind dann nur in diesem Papierplan wirksam. 

In den Vorgaben definieren Sie: 

  • die Bezeichnung, d.h. der Text der vor dem Wert ausgegeben wird
  • die Anzahl der Nachkommastellen
  • ob eine bzw. welche Einheit angezeigt werden soll

 und können 

  • die Ausgabe der Beschriftung einschränken. 

 

In der Standard-Beschriftung legen Sie fest:

  • die zu beschriftenden Gruppen (Raum, Rohre, Verbraucher, Ventile, Komponenten,...)
  • die Beschriftungswerte (Fläche, Länge, Massenstrom, Druckverlust,...)

 

 

 

 

Template-Tipp-1

...coming soon...

Papierplan-Tipp-1

...coming soon...

Layout-Tipp-1

...coming soon...

Wie kann ich aus dem Modell eine Export-Datei erzeugen?

Über das Menü "Projekt - Modell speichern unter" können unterschiedliche Formate exportiert werden. 

Zur Auswahl stehen

  • DWG
  • PDF
  • IFC
  • AutoCAD MEP (Zusatz-App)
  • Revit (Zusatz-App)

 

 

Der Umfang besteht immer aus dem Gesamtmodell, für DWG und PDF kann die Ausgabe zusätzlich auf ein Stockwerk bzw. den sichtbarer Bereich eingeschränkt werden.

Hinweis: Die Ausgabe über "Modell speichern unter" ist nicht geeignet, um beschriftete Pläne zur Verwendung in einem Layout zu erzeugen. Erzeugen Sie dazu besser Papierpläne und nehmen den Export über den Reiter Pläne vor oder verwenden Sie die Papierpläne direkt im Modul "Layout".