U-Wert Berechnung

In mh-Bauteil erfassen und berechnen Sie die Bauteile von Gebäuden (z.B. Wände, Decken, Fenster).

 

Das Programm-Modul stellt Daten bereit für mh-RaumGEO, die Heizlastberechnung und Fußbodenheizungsauslegung, für die Kühllastberechnung und die Simulation des Gebäudeenergiebedarf. Der Aufruf der Bauteil-Berechnung erfolgt direkt aus diesen Programmen heraus und ist ein weiteres Beispiel für die enge Verzahnung der mh-Module untereinander.

 

Es ist zwar generell in allen Programm-Modulen möglich, die U-Werte der verwendeten Bauteile direkt einzugeben, jedoch sind Referenzen auf mh-Bauteil flexibler. So können Sie nachträgliche Änderungen einfach zentral durchführen.

 

mh-Bauteil kann auch losgelöst von anderen Programm-Modulen verwendet werden. Beispielweise, um im Vorfeld bereits die Schichtaufbauten für die U-Wert-Berechnung zusammenzutragen oder um den Tauwasser-Ausfall einer Außenwand zu überprüfen.

  • Verwalten von Baustoffen und Bauteilen in Katalogen
  • Verwalten der Daten für Fenster/Türen
  • spezifische Zusatzinformationen für die Kühllastberechnung, z.B. Sonnenschutz, Kühlflächen
  • automatische Erkennung der Wärmestromrichtung von Fußboden / Decke mit RaumGEO
  • Berechnung der U-Werte nach DIN EN ISO 6946
  • Berechnung der U-Werte aus Mehrflächen (Fachwerk)
  • Berechnung der Wasserdampf-Diffusion
  • Grafische Darstellung des Temperatur-Verlaufs
  • Ausgabe des Glaserdiagramms
  • Ausdruck wahlweise als PDF, Text (Excel)