3D-Gebäudedaten importieren

 

 

RaumGEO/gbXML

Kloster

Übernehmen Sie 3D-Gebäudedaten in RaumGEO

Verfügen Sie über 3D-Gebäudedaten die Ihnen vom Architekten zur Verfügung gestellt werden? Dann erstellen Sie beispielsweise über AutoCAD® MEP oder Autodesk® Revit® MEP eine greenbuilding-XML-Datei und lesen Sie diese in RaumGEO ein.

 

Fehler werden sofort sichtbar

Die Gebäudedaten werden zunächst in RaumGEO dargestellt und anschließend an Heizlast und Kühllast übergeben. Das hat den Vorteil, dass die eingelesenen Daten genau kontrolliert und bei Bedarf über RaumGEO korrigiert und ergänzt werden können. Die (verdeckte) Übernahme von fehlerhaften Daten ist somit ausgeschlosssen.

 

Übernahme von Attributen

Wenn das 3D-Modell Wandaufbauten, Raumtemperaturen usw. enthält, können diese Daten direkt von mh-RaumGEO verwendet werden.

Sollten diese Werte nicht enthalten sein, ermöglich RaumGEO das schnelle Zuweisen von U-Werten für Wände, Türen, Fenster, etc. sowie von Werten für Räume, wie z.B. Temperaturen, Luftwechseln, etc.

 

Kontrolle durch grafische Analyse

Die Kontrolle von Eingabedaten und Berechnungsergebnisse mit Hilfe der grafischen Analyse ist ein wichtiges Instrument von RaumGEO.

 

Beschattungsberechnung

Der Schattenwurf zu einer beliebigen Stunde des Jahres kann angezeigt werden. Für die Kühllastberechnung ist es möglich, den Beschattungsgrad durch Eigen- und Fremdbeschattung zu berechnen.

 

Rückgabe der Berechnungsergebnisse

Die ermittelten Ergebnisse aus Heiz- und Kühllastberechnung können in die gbXML-Datei zurückgeschrieben werden und dann in das Architektur-Modell eingelesen werden.

Somit stehen im 3D-Architekturmodell die Daten der Heiz- und Kühllast zur Verfügung.

 

Verfügbarkeit

MEPcalc/Gebäude importiert Gebäudedaten über die gbXML-Schnittstelle und ermöglicht somit den Datenaustausch mit z.B. AutoCAD® MEP, Autodesk® Revit® Architecture, Autodesk® Revit® MEP und jede andere CAD-Applikation, die in der Lage ist, Gebäudedaten über die gbXML-Schnittstelle zu exportieren.

 

BIM-Workflow

mh-software ist durchgehend BIM-fähig. Mehr Informationen zu BIM-Workflows finden Sie hier.

 

 

 

 

 

 

 

schon gesehen?
Kollisionsprüfung
Mehrere Gewerke koordinieren und automatisch auf Kollisionen prüfen...
Kunden über mh
Kunden Portrait
Dipl.-Ing. E.-W. Saure
"Wir haben das Modul mh-RaumGEO seit Anfang 2005 im Einsatz, und konnten bereits nach kurzer Zeit eine erhebliche Zeitersparnis feststellen. Wurden bisher die Räume mit Hilfe einer CAD-Applikation erfasst, um die Massen per Datenaustausch an mh-Wärmebedarf, bzw. mh-Heizlast zu übergeben, so entfällt nun vor allem die aufwändige Erfassung und Nachbearbeitung der Raum-Kopfdaten. Der wesentliche Vorteil gegenüber der bisherigen Vorgehensweise zeigt sich besonders bei der Überarbeitung der Berechnungen, die aufgrund Planungsänderungen erforderlich werden! Aufgrund der intuitiven Bedienung konnten wir das Programm auch ohne Handbuch sehr schnell effizient nutzen. Mit dem Zusatzmodul mh-RaumGEO bin ich deutlich schneller im Vergleich zu meinem bisherigen System, in dem ich jeden Raum einzeln und exakt mit Hilfe einer CAD-Applikation erfasst habe, um die Daten dann an das Berechnungsprogramm zu übergeben. Obwohl es mein erstes Projekt mit mh-RaumGEO ist, und obwohl es ein recht komplexes Projekt ist, bin ich deutlich schneller!"
Ingenieur-Büro E.-W. Saure, Korbach-Helmscheid
  |  © Copyright 2018 mh-software GmbH Alle Rechte vorbehalten.