Integration von mh-software mit AutoCAD® MEP

 

Die Verbindung von AutoCAD® MEP und mh-software ermöglicht einen optimalen und kosteneffizienten Planungsablauf. Zentraler Vorteil ist dabei der frühe Einsatz des Berechnungswerkzeugs, um in jeder Phase der Planung auf eine exakte Dimensionierung und Massenermittlung zurück greifen zu können.

Die Kopplung der unterschiedlichen Gewerke erfolgt über die jeweils separat verfügbaren Zusatzmodule:

  • RaumGEO / gbXML
  • MEPcalc / Heizung
  • MEPcalc / Lüftung
  • MEPcalc / Sanitär

MEPcalc ermöglicht eine nahtlose Interaktion zwischen Berechnung und Zeichnung. Die Arbeitsabläufe sollen dabei flexibel auf die Ansprüche im Planungsbüro eingehen und keinesfalls einen starren Weg vorschreiben.

 

Importieren der 3D-Gebäudedaten

Liegen bereits 3D-Gebäudepläne vor, z.B. als AutoCAD® Architecture Zeichnung oder als IFC-Datenmodell, werden diese von MEP per "green building - XML" an RaumGEO übertragen und daraus die Heizlast und Kühllast ermittelt.

 

Berechnen und Planen mit mh

Üblicherweise verwenden Sie mh-software als schnelles Entwurfswerkzeug. Die Bearbeitung und die Berechnung erfolgen im Gesamtmodell. Somit besitzen Sie jederzeit den Überblick über das komplette Gewerk.

Die globalen Änderungsfunktionen in mh ermöglichen das schnelle Ergänzen und Modifizieren der berechnungsrelevanten Eigenschaften, z.B. des Rohrmaterials, oder das Zuweisen von Produkteigenschaften, z.B. für Ventile.

Mächtige Analysefunktionen erlauben die sofortige Kontrolle der Berechnung. Korrekturen können direkt vorgenommen werden.

 

Weiter zeichnen in MEP

Um eine Weiterverarbeitung der Daten in MEP zu ermöglichen, werden die Berechnungsdaten inklusive Zeichnung von MEPcalc aufbereitet und als MEP-Objekte an MEP übergeben.

Der CAD-Anwender erhält somit eine Zeichnung in einer Qualität, die er ansonsten nur durch Konstruieren direkt im CAD erreichen könnte. Nichts muss mehr doppelt erfasst werden. Grundlage für die CAD-Darstellung ist die Entwurfszeichnung aus der mh-Berechnung.

 

Die Integration von AutoCAD® MEP und mh-software bietet einen enormen Produktivitätsschub bei gleichzeitig erhöhter Planungssicherheit. Und hierbei können Sie ihren gewohnten Arbeitsablauf beibehalten.

 

 

MEPcalc / Gebäude

Kloster

Übernehmen Sie 3D-Gebäudedaten in RaumGEO

Verfügen Sie über 3D-Gebäudedaten, die etwa in AutoCAD® Architecture erstellt wurden oder Ihnen als IFC-Modell vom Architekten zur Verfügung gestellt werden? Dann erstellen Sie beispielsweise über AutoCAD® MEP oder Autodesk® Revit® MEP eine greenbuilding-XML-Datei und lesen diese in RaumGEO ein.

 

Fehler werden sofort sichtbar

Die Gebäudedaten werden zunächst in RaumGEO grafisch aufbereitet und erst anschließend an Heizlast und Kühllast übergeben. Das hat den Vorteil, dass die eingelesenen Daten genau kontrolliert und bei Bedarf über RaumGEO korrigiert und ergänzt werden können. Die (verdeckte) Übernahme von fehlerhaften Daten ist somit ausgeschlosssen.

 

Globale Änderungen

RaumGEO ermöglicht das schnelle Zuweisen von U-Werten für Wände, Türen, Fenster, etc. sowie von Werten für Räume, wie z.B. Temperaturen, Luftwechseln, etc.

 

Kontrolle durch grafische Analyse

Die Kontrolle von Eingabedaten und Berechnungsergebnisse mit Hilfe der grafischen Analyse ist ein wichtiges Instrument von RaumGEO.

 

Beschattungsberechnung

Der Schattenwurf zu einer beliebigen Stunde des Jahres kann angezeigt werden. Für die Kühllastberechnung ist es möglich, den Beschattungsgrad durch Eigen- und Fremdbeschattung zu berechnen.

 

Verfügbarkeit

MEPcalc/Gebäude importiert Gebäudedaten über die gbXML-Schnittstelle und ermöglicht somit den Datenaustausch mit z.B. AutoCAD® MEP, Autodesk® Revit® Architecture, Autodesk® Revit® MEP und jede andere CAD-Applikation, die in der Lage ist, Gebäudedaten über die gbXML-Schnittstelle zu exportieren.

 

 

MEPcalc / Heizung

 
 

Zuerst die schnelle Entwurfsplanung mit mh

Üblicherweise verwenden Sie mh-software als schnelles Entwurfswerkzeug. Denn zu jedem Zeitpunkt der Planungsphase auf eine fundierte Berechnung zurückgreifen zu können bringt Planungssicherheit.

Die Bearbeitung und die Berechnung in mh-RohrCALC erfolgen im Gesamtmodell. Somit besitzen Sie jederzeit den Überblick über das komplette Gewerk.

 

MEP-Zeichnungen automatisch generieren

Um eine Weiterverarbeitung der Daten in MEP zu ermöglichen, werden die Berechnungsdaten inklusive Zeichnung von MEPcalc aufbereitet und als MEP-Objekte an AutoCAD® MEP übergeben.

In einem kurzen Video zeigen wir Ihnen, wie aus der mh-Rohrnetzberechnung MEP-Zeichnungen generiert werden. Der CAD-Anwender erhält somit eine Zeichnung in einer Qualität, die er ansonsten nur durch Konstruieren direkt im CAD erreichen könnte. Nichts muss mehr doppelt erfasst werden. Grundlage für die CAD-Darstellung ist die Entwurfszeichnung aus der mh-Berechnung.

 

Im Anschluss erfolgt die Konstruktion mit AutoCAD® MEP

Ohne mehrfaches Zeichnen kann die Planung im CAD fortgesetzt werden

Mit MEPcalc/Heizung werden vollautomatisch MEP-Zeichnungen generiert. Für jedes Stockwerk erhalten Sie eine vollständige Zeichnung, die sie nach Belieben weiter bearbeiten können.

 

In AutoCAD® MEP konstruierte Rohrnetze berechnen

Mit MEPcalc/Heizung werden die Daten der einzelnen MEP-Zeichnungen (Stockwerke) zu einer kompletten berechenbaren Anlage zusammengefasst und in mh-software berechnet. Somit stehen Ihnen alle Funktionen innerhalb von mh-software zur Verfügung, um schnell und flexibel berechnungsrelevante Daten zuzuordnen. Die einzigartigen Analysemöglichkeiten gewährleisten höchste Planungssicherheit.

 

Ob nun zuerst berechnet und dann im CAD gezeichnet wird oder umgekehrt, entscheidet der Anwendungsfall.

 

Im CAD-System wird ein Projekt meist in Ebenen/Stockwerke aufgeteilt. Die fertigen, in MEP geschossweise erstellten Zeichnungen, werden an MEPcalc übergeben. MEPcalc verbindet die separaten Etagen zu einem Gesamtmodell.

 

Der entscheidende Vorteil liegt in der grafischen Darstellung innerhalb des Berechnungsprogramms. Die zusammengeführten Stockwerke helfen dabei den Überblick zu bewahren, insbesondere bei großen Bauvorhaben.

 

Logische Verknüpfungsfehler, die bei der Konstruktion übersehen und mit der CAD-Zeichnung übertragen wurden, lassen sich in mh leicht lokalisieren und sofort beheben.

 

Die globalen Änderungsfunktionen in mh ermöglichen das schnelle Ergänzen und Modifizieren der berechnungsrelevanten Eigenschaften, z.B. des Rohrmaterials, oder das Zuweisen von Produkteigenschaften, z.B. für Ventile.

 

Mächtige Analysefunktionen erlauben die sofortige Kontrolle der Berechnung. Korrekturen können direkt vorgenommen werden, bis ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt wird.

 

Verfügbarkeit

MEPcalc/Heizung ist verfügbar für AutoCAD® MEP 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017 (64bit, deutsch).

 

 

MEPcalc / Lüftung

 

 

MEPcalc / Sanitär

kc   sc
     

Sie haben in mh-KanCALC die Entwurfsplanung einer Lüftungsberechnung durchgeführt und wollen diese Daten in MEP weiter verwenden?

Mit MEPcalc werden vollautomatisch MEP-Zeichnungen generiert. Für jedes Stockwerk erhalten Sie eine vollständige Zeichnung, die sie nach Belieben weiter bearbeiten können.

 

Ausarbeitung der Zeichnung mit MEP

Ohne mehrfaches Zeichnen kann die Planung im CAD fortgesetzt werden.

 

Verfügbarkeit

MEPcalc/Lüftung ist verfügbar für AutoCAD® MEP 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017 (64bit, deutsch).

 

Sie haben in mh-SanCALC die Entwurfsplanung einer Trink- oder Abwasserberechnung durchgeführt und wollen diese Daten in MEP weiter verwenden?

Mit MEPcalc werden vollautomatisch MEP-Zeichnungen generiert. Für jedes Stockwerk erhalten Sie eine vollständige Zeichnung, die sie nach Belieben weiter bearbeiten können.

 

Ausarbeitung der Zeichnung mit MEP

Ohne mehrfaches Zeichnen kann die Planung im CAD fortgesetzt werden.

 

Verfügbarkeit

MEPcalc/Sanitär ist verfügbar für AutoCAD® MEP 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017 (64bit, deutsch).

     

 

MEP und MEPcalc - Das Erfolgsduo

 

Die Integration von AutoCAD® MEP und mh-software bietet einen enormen Produktivitätsschub bei gleichzeitig erhöhter Planungssicherheit. Und hierbei können Sie ihren gewohnten Arbeitsablauf beibehalten. Genießen Sie die volle Flexibilität.

 

Beliebig große Anlagen – mit mh-software kein Problem.

Die einzelnen MEP-Zeichnungen der Stockwerke werden zu einer einzigen kompletten Anlage zusammengeführt und in mh-software dargestellt. Auch Gebäude mit dutzenden von Stockwerken werden locker verarbeitet. So werden z.B. 1000 Verbraucher in einer Anlage in einer Geschwindigkeit dargestellt, die man so von CAD-Systemen nicht gewohnt ist.

 

Sie wollen in MEP für ein Objekt (z.B. Ventil) die technischen Daten sehen?

Mit einem Klick sorgt MEPcalc dafür, dass die Daten in mh-software angezeigt werden. Bei Bedarf können Sie sich ein Objekt in der Zeichnung nicht nur im aktuellen Stockwerk, sondern mit der kompletten Anlage anzeigen lassen.

 

Sie wollen aus mh-software heraus ein Objekt innerhalb von MEP sehen?

Mit einem Klick lädt MEPcalc die erforderliche Zeichnung in MEP und stellt automatisch den selben Bildschirmausschnitt ein, den sie aktuell in mh-software verwendet haben.

 

Sie wollen die Steigleitungen einer Anlage überprüfen, die Sie in MEP gezeichnet haben?

Lassen Sie sich die Rohrführung der kompletten Anlage in mh-software anzeigen. Mit einem Blick erkennen Sie die Problempunkte und können diese in MEP korrigieren. Schneller und sicherer geht’s nicht.

 

MEPcalc sorgt für Planungssicherheit!

Für die Berechnung ist das Zusammenführen aller Zeichnungen zu einer einzigen Anlage erforderlich. Die grafische Darstellung der kompletten Anlage ist nicht nur für die Analyse der Dateneingaben und Berechnungsergebnisse ein absolutes MUSS.

 

 

Vergleich

 

 

Die folgende Tabelle enthält wichtige Kriterien, die Sie bei der Auswahl des effektivsten Berechnungswerkzeuges beachten sollten.

 
   

konventionelle Systeme

 

mh-software

Grafische Ausgabe

 

tabellarisch, ohne eigene Grafik. Grafische Ausgabe nur stockwerksweise in MEP.

 

Ausgabe der kompletten Anlage, d.h. aller Stockwerke übersichtlich in separatem Fenster.

Anbindungspunkte
Stellen Sie sich die Verschiebung eines Steigschachtes in einem mehrstöckigen Gebäude vor.

 

Mühsame Fehlererkennung und Fehlerkorrektur.

 

In einer stockwerksübergreifenden Darstellung sind Fehler systembedingt nicht möglich.

Gesamtmodell
Stellen Sie sich ein Trinkwassernetz mit unzähligen Steigleitungen vor, die mehrere Etagen durchqueren.

 

Zeitaufwändiges Umschalten zwischen den einzelnen Stockwerken. Zusammenhänge schwer begreifbar.

 

Perfekte Übersicht der kompletten Anlage. Insbesondere bei vielen Steigleitungen unverzichtbar.

Berechnung
Stellen Sie sich vor, die Ursache für ein unerklärliches Berechnungsergebnis zu suchen.

 

Verfolgung der Stränge praktisch nicht möglich.

 

Stränge werden komplett dargestellt und sichtbar gemacht.

Analysen
Stellen sie sich vor, Sie müssen überprüfen, ob Sie z.B. überall das richtige Rohr- und Dämmmaterial für die Berechnung zugewiesen haben.

 

Sofern überhaupt Analysen zur Verfügung stehen, sind diese nur stockwerksweise möglich und somit aufwändig und umständlich in der Handhabung.

 

Einfärben nach beliebigen Eigenschaften (z.B. Strömungsgeschwindigkeit, Nennweite, Material, Druckabfall, ...) der komplette Anlage. Fehler werden auf einen Blick identifiziert.

Datenänderungen
Stellen Sie sich vor, Sie müssen die Dicke des Dämmungsmaterials nur für die Steigleitungen in einem bestimmten Steigschacht verändern.

 

Änderungen von mehreren, verteilten Objekten , z.B. des Materials oder von Ventilen sind mühsam.

 

Globale Änderungen sind im Handumdrehen in allen Stockwerken der kompletten Anlage erledigt.

MEP Zeichnung generieren
Stellen Sie sich vor, Sie müssen in einer Entwurfsplanung schnell Berechnungen durchführen und/oder Massen ermitteln.

 

Nicht möglich.

 

MEPcalc generiert aus der in mh-software erstellten Planung automatisch MEP-Zeichnungen für jedes Stockwerk.

Fazit

 

1. zeitaufwändig
2. fehleranfällig
3. nicht zeitgemäß

 

Für effektive und zuverlässige Planung unverzichtbar.

 

 

 

 

 

 

 

schon gesehen?
Raumbezeichnung aus dem Grundriss übernehmen
Raumbezeichnungen können mithilfe der Lasso-Geste direkt aus dem Architektenplan übernommen werden...
Kunden über mh
Kunden Portrait
Patrick Carstens
"Über die enge Verknüpfung zwischen der 3 dimensionalen, grafischen Oberfläche und den Berechnungsdaten ist uns zu jedem Zeitpunkt die komplette Übersicht über die Planung der technischen Gewerke wie Heizungs-, Kälte-, Sanitär- und Luftkanalnetze gegeben. Mithilfe der Netzanalyse können jegliche Berechnungsergebnisse in der Grafik farblich eingefärbt werden. So ist auf einen Blick die Kontrolle über Werte wie beispielsweise noch abzudrosselnde Restdrücke oder die Verteilung der Strömungsgeschwindigkeiten möglich. Dank RaumGEO können die grafisch eingegebenen Bauteile sofort optisch im 3D Gebäudemodell auf Korrektheit überprüft werden. So können wir schnell und einfach sicherstellen, dass das Gebäude korrekt erfasst und Heiz- und Kühllastberechnung einwandfrei durchgeführt wurden."
  |  © Copyright 2017 mh-software GmbH Alle Rechte vorbehalten.